Friedrich-Schiller-Universität Jena
Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist Thüringens einzige Volluniversität. Sie wurde 1558 gegründet und verfügt heute über ein breites Fächerangebot, das von Archäologie bis Zahnmedizin reicht. Rund 19.000 Studierende sind an der Universität Jena eingeschrieben.

Die Universität Jena zeichnet sich durch eine hohe Forschungsdynamik aus. Traditionell pflegt sie einen interdisziplinär angelegten Arbeitsstil sowie eine intensive Vernetzung mit außeruniversitären Forschungsinstituten und der Wirtschaft.

Zahlen und Fakten
  • 355 Professoren und 20 Juniorprofessoren
  • 2.038 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 2.656 Promovierende (ohne Medizin) davon 646 Promovierende in 21 strukturierten Programmen
  • Ca. 800 Postdocs
Wissenschaftliches Profil
Die Universität bündelt ihre Spitzenforschung in drei Profillinien:
  • Light – Optik und Photonik, Innovative Materialien und Technologien, Energiespeicher
  • Life – Mikrobiologie, Infektions- und Sepsisforschung, Biodiversität und Bio-Geo-Interaktionen, Alternsforschung
  • Liberty – Sozialer Wandel, Aufklärung, Romantik und Zeitgeschichte

Sonderforschungsbereiche, Graduiertenkollegs, Forschergruppen und andere Projekte in koordinierten Programmen und über alle Fächer hinweg bilden das Rückgrat der Profillinien. Dazu kommen die im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderte Jena School for Microbial Communication und das mit den Universitäten Leipzig und Halle eingeworbene Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung.

Diese Erfolge basieren ganz entscheidend auf exzellenter Einzelforschung und dem traditionell forschungs-, innovations- und kooperationsfreundlichen Klima in Universität, Stadt und Umland. Die Universität, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie forschende Unternehmen und Kultureinrichtungen bilden ein eng verflochtenes Netzwerk, das seinerseits in große internationale Verbünde integriert ist. Neben der Universität befinden sich in Jena auch die Ernst-Abbe-Hochschule, drei Leibniz-Institute (Photonische Technologien, Altersforschung, Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie), drei Max-Planck-Institute (Biogeochemie, chemische Ökologie, Angewandte Optik und Feinmechanik) sowie ein Helmholtz-Institut. Zusammen mit High Tech-Unternehmen, die ebenfalls Forschung betreiben, bilden sie einen großen, leistungsfähigen Cluster, der von intensivem Austausch und Kooperation lebt.

Förderung von Promovierenden und Postdocs
Der wissenschaftliche Nachwuchs wird an der Universität Jena besonders gefördert. Mit ihrer bundesweit als beispielhaft anerkannten Graduierten-Akademie setzt sie auf optimale Qualifikation und höchste Qualitätsstandards.

Die Graduierten-Akademie bietet:
  • Ein breit angelegtes Kursprogramm für die außerfachliche Qualifizierung von Promovierenden und Postdocs mit über 50 Kursen pro Semester
  • Ein „Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs“ als Ort für Eigeninitiativen und Vernetzung von Promovierenden und Postdocs
  • Eine Anlaufstelle für Promovierende und Postdocs bei allen organisatorischen Fragen
  • Individuelle Beratung für Promovierende und Postdocs
  • Die Förderung der internationalen Mobilität von Promovierenden und Postdocs
  • Die Vertretung der Interessen von Promovierenden und Postdocs auf der Hochschulebene
  • Regelmäßige Veranstaltungen für den Austausch und die Vernetzung von Promovierenden und Postdocs

Stadt Jena
Jena zeichnet sich durch ein reiches Kultur- und Freizeitangebot aus: Es verfügt über eine attraktive Kneipenmeile, eine landesweit bekannte Philharmonie, ein junges Theater, einen großen Botanischen Garten und ein einzigartiges Planetarium. Herausragende jährliche Ereignisse sind unter anderem das "cellu l'art" Kurzfilmfestival, das Kurztheaterspektakel, das Universitätssommerfest oder die Kulturarena mit vielen Konzerten.

Thüringens größter Sportverein, der Universitätssportverein, bietet für sportlich Aktive ein vielfältiges Kursangebot mit mehr als 80 Disziplinen. Das Saaletal und der nahe Thüringer Wald laden zudem ein zum Wandern, Fahrradfahren und Wintersport.

Familienfreundlichkeit
Das Hochschulfamilienbüro steht dafür mit Rat, eine flexible Kinderbetreuung mit Tat zur Seite. Für ihr Konzept ist die Universität Jena als besonders familienfreundlich ausgezeichnet worden. Als Gründungspartner des lokalen Bündnisses für Familie legt besonders auch die Universität Wert darauf, dass Familie und Beruf gut miteinander vereinbart werden können.

Stellenmarkt
Stellenausschreibungen finden Sie unter www.uni-jena.de/Stellenmarkt.html